Was ist REIKI ?

REIKI ist ein japanisches Wort und bedeutet " Universale Lebensenergie". Damit ist eine alte Heilkunst verbunden, die Ende des 19. Jahrhunderts von Dr. Mikao Usui wieder endeckt und neu belebt wurde.

Das Wissen um die eigenen positiven Kräfte und die Selbstheilungsmöglichkeiten ist bei den meisten Menschen verloren gegangen. Durch Reiki kann diese Energie wieder bewußt gemacht und aktiviert werden. Dieses kann man bei verschiedenen Reikimeistern erlernen. Menschen oder Tiere können sich auch Reiki geben lassen.

Reiki ist die positive Energie des Universums, die uns geschenkt wird, wenn wir darum bitten. In jedem von uns schlummert die Kraft zur Selbstheilung, jedoch sind wir uns dessen nicht bewußt. Der Alltag läßt es nicht mehr zu diese Energie freizulassen. Durch eine Einweihung in verschiedenen Kursen haben wir wieder Zugang zur Energie aus dem Universum und dienen als Kanal, durch den diese Energie weitergegeben wird. Manche nennen es eine Art Handauflegen, wodurch dies auch durch die Ferne funktioniert. Bei Reiki gibt es verschieden Grade die durchlaufen werden können.      

Der 1. Reikigrad befähigt dazu, uns selbst und andere durch die Kraft der Hände zu helfen . Der 2. Reikigrad verstärkt dies noch und läßt dies auch in der Ferne geschehen, egal wo wir sind und zu welcher Zeit dies geschieht.

Beim 3. Reikigrad kann man sich zum Meister einweihen lassen, in dem diese Energie nochmals verstärkt wird und diese können andere wiederum Reikilehren weitergeben.

Durch die Kraft von Reiki werden Blockade gelöst, die oft Ursache sind für körperliche Leiden. Besonders bei Tieren funktioniert dies super, sofern das Tier dies möchte. Tiere sind nicht voreingenommen, sie nehmen diese positive Energie einfach auf, weil sie merken wie gut es tut.

Gerade bei Krankheiten,Stresssituationen oder psychischen Störungen schlägt Reiki sehr gut bei Tieren oder Menschen an. Besonders bewehrt auch bei Depressionen.

" Bei meinen Tieren, z.B. bei den Kaninchen konnte ich gut beobachten, wenn z. B. ein kleines Problem mit der Verdauung anlag, wie gut Reiki anschlug. Nach kurzem auflegen der Hand auf den Bauch, hüpften sie wieder, als wäre garnichts gewesen und der Weg, zu Medikamenten war damit hinfällig"  

Mein erster Fall, einen Tag nach der Einweihung hatte ich mit einem Golfisch. Ein Teichbecken mußte gereinigt werden und die Fische mußten raus. Ein Fisch hatte sich in einem normal schwimmendem Behählter für Kerzen verfangen. Dieser war untergegangen und der Fisch war darin gefangen. Als ich ihn rausnahm, war der Fisch ganz krumm am Schwanz und hatte sicherlich auch Schmerzen. Den Fisch setzte ich in ein extra Becken und legte die Hand aufs Wasser. Normalerweise  schwimmen  die Fische weg, dieser wiederum schwamm unter meine Hand und verweilte dort. Mir wurde schwindlig und mir war auf einmal ganz schlecht. Ich erinnerte mich daran, das ich gelernt habe, beim Reiki geben, spürt man die Leiden des anderen. Genau das spürte ich sehr heftig.

Ich war ganz erstaunt was ich erlebte. Der Fisch war 5 Minuten etwa unter meiner Hand. Dies wiederholte ich 3 mal in einer halben Stunde, immer bis der Fisch wieder wegschwamm. Beim dritten mal merkte ich auch keine körperlichen Leiden mehr. Nach ein paar Wochen war auch der Fisch wieder gerade und er hat lange gelebt!

Viele Medikamentengaben können dadurch gemindert werden oder auch ganz wegfallen sofern es nicht etwas schlimmeres ist. Bei allen Krankheiten dient es zu helfen und schneller zu "Heilen"! Besonders bewehrt haben sich Reiki mit Bachblüten!